Print and Go Back ESPN.com: Global X Expansion [Print without images]

Monday, April 30, 2012
Updated: May 1, 10:40 AM ET
X Games Goes Global

Xgames.com

Ab 2013 wird sich die Liste der Gastgeberstädte der X Games um drei erweitert haben, da ESPN heute ankündigte, dass Barcelona, Spanien, München, Deutschland, und Foz do Iguaçu, Brasilien, als Austragungsorte der X Games für die nächsten drei Jahre ausgewählt wurden. Die neuen Städte wurden aus einer Gruppe von neun Finalisten ausgewählt und werden bis 2015 Sommerwettkämpfe austragen. Sie gehören jetzt zu den gegenwärtigen Gastgebern Aspen, Colorado, Tignes, Frankreich, und Los Angeles, und organisieren eine sechsteilige Veranstaltungsreihe (vier im Sommer, zwei im Winter) der X Games, die zwischen Januar und August 2013 stattfinden werden.

"Unter Aktionssport verstehen wir eine Reihe von Aktivitäten, von denen wir glauben, dass sie wirklich gut in der ganzen Welt ankommen," betonte Scott Guglielmino, der Senior Vice President der Abteilung Programme und X Games bei ESPN. "Tatsächlich haben wir diese riesige Plattform für Aktionssportathleten geschaffen, und die präsentieren wir jetzt weltweit. Wir stellen den Sportlern eine noch größere Pattform zur Verfügung, auf der sie agieren und Leistung zeigen und sich verbessern können."

Die lang erwartete Ankündigung erweitert die Präsenz der X Games in Lateinamerika, einer der stärksten Aktionssportkulturen weltweit, und bietet ESPN drei X Games-Veranstaltungen in Europa, einer weiteren Region mit einer aktiven Aktionssportszene.

"Viele unserer Entscheidungen in Bezug auf welche Städte wir auswählen, gründen sich auf deren Aktionssportkultur und unsere Ansicht, wie stark sie ist", erklärte Guglielmino und fügte hinzu, dass jede Stadt ihre existierende Kultur auf starke Vorstellungen gestützt hat, wie die X Games dort aussehen würden. Die neuen Gastgeber werden zusätzliche Sportarten und kulturelle Elemente anbieten, die charakteristisch für die jeweiligen Regionen sind.

In der Vergangenheit hat ESPN kleinere Aktionssportveranstaltungen und Präsentationen in vielen verschiedenen Ländern, einschließlich Brasilien, organisiert, aber die neue Richtung zeigt ein völlig überarbeitetes Konzept der X Games als Marke, hob Guglielmino hervor. ESPN fügt nicht nur Veranstaltungsorte hinzu, zukünftige X Games werden auch in größerem Maße Musik, Stil- und Filmelemente einschließen. "Wir bezeichnen es als eine Entwicklung von einer Aktionssport-Wettbewerbsmarke zu einer Aktionssport-Lifestyle-Marke mit Bedeutung für moderne Jugendliche in der ganzen Welt", sagte Guglielmino.

Zwei der neuen Gastgeber -- München und Barcelona -- haben Olymische Sommerspiele veranstaltet (1972 beziehungsweise 1992), und Foz do Iguaçu gilt als eine der schönsten Stadtgebiete Südamerikas. Guglielmino lobte die Fähigkeit jeder Stadt, einen einzigartigen Beitrag zu der Gesamtmarke der X Games leisten zu können.

Als er von Barcelona sprach, sagte er: "Das ist eine Weltklasse-Stadt und die Leidenschaft für Action-Sport ist absolute Spitzenklasse. Ich glaube, dass der Hintergrund zu einem spektakulären Event beitragen wird -- sie sind in der Stadtmitte, mit dem Wasser gleich daneben."

Von München sagte er: "Das Organisationskommittee hat einen sehr robusten Plan vorgelegt, wie die X Games im Olympiapark aussehen könnten, und ich glaube, dass die Veranstaltung in dieser Umgebung eine riesige Menge an Zuschauern ermöglicht."

Obwohl weniger bekannt unter den allgemeinen Sportfans als die beiden neuen europäischen Gastgeber ist Foz do Iguaçu berühmt für die Schönheit seiner Natur und seine dynamische Action-Sport Community. An der brasilianisch-argentischen Grenze gelegen, und an einen Nationalpark mit einem Hunderte von Metern hohen und kilometerweiten Wasserfall grenzend, wurde Foz vor zwei anderen größeren brasilianischen Finalisten, São Paulo und Rio de Janeiro, gewählt.

"Foz doIguaçu ist eine Stadt, von der ich glaube, dass ihr Hintergrund sie absolut einzigartig macht, was die sechs X Games-Veranstaltungen angeht", sagte Guglielmino.

Die Möglichkeit, dass X Games in Brasilien stattfinden, löste bei den Profis vor Ort wochenlange Begeisterung aus. "Diejenigen, die niemals hier waren, werden sehr überrascht sein. Die Stimmung der Menge ist erstaunlich", sagte der brasilianische Skateboard-Star Pedro Barros, der 2010 X Games Gold in Skateboard Park gewonnen hatte und 2011 Silber.

Barros glaubt auch, dass die Erweiterung der X Games dem Aktionssport helfen wird, die Öffentlichkeit wirksamer zu erreichen zusätzlich zu einer Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen. "Das macht es demokratischer, wenn die Sportler aus anderen Ländern die Möglichkeit haben, in ihren eigenen Ländern anzutreten", sagte er. "Das kann der Anfang einer neuen Ära im Aktionssport sein."